DEDE
Zur Startseite

Sehenswertes in Zeltingen-Rachtig

Sehenswerteszoom
Sehenswertes

Entdecken Sie bei einem Bummel durch die Straßen und Gassen die vielen Sehenswürdigkeiten, die den Reiz der Doppelgemeinde ausmachen. Ob Häuser aus der Zeit der Renaissance, des Barocks, des Rokokos,  des Jugendstils, ob Fachwerk oder Stein. Ob Zeitzeugen aus der churkölnischen Zeit, ob Wegekreuze und Brunnen. Und die Puppen, die Sie überall im Dorf finden. 

Hier haben wir die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten für Sie aufgeführt:

 


Marktplatz Zeltingen-Rachtig

Marktplatz Zeltingen-Rachtigzoom
Marktplatz Zeltingen-Rachtig

Die „gute Stube“ der Gemeinde. Hier stand bis Anfang der 70er Jahre  das Rathaus. Nachdem es unbewohnbar war, wurde das Haus abgerissen und dieser Platz geschaffen. Ein Platz für viele Veranstaltungen in der Gemeinde und ganz wichtig: es ist die malerische Kulisse für die Moseloperette „Zeltinger Himmelreich”. Das linke Haus dürfte wohl das älteste Haus in Zeltingen sein, wie es die Jahreszahl im Giebel ausweist: 1527. Im rechten Haus, der heutigen Ratsschänke war früher eine Bäckerei. Mit dem gegenüberliegenden Haus von 1885 mit historisierender Stuckdekoration geben beide Häuser dem Marktplatz das besondere Gepräge. Die Kurfürstenstraße war früher die Einkaufsstraße des Amtsbezirks Zeltingen, der sich bis nach Wolf ausdehnte.

 

Deutschherrenhof

Deutschherrenhof Rachtigzoom
Deutschherrenhof Rachtig

Im Jahre 1247 ließen sich die Ritter des Deutschen Ritterordens in Rachtig nieder. Ihr späterer Sitz, das Deutschherrenhaus, gilt als eines der besten Beispiele spätgotischen Profanbaues im ganzen Moselland. Die ältesten Bauteile des bestehenden Anwesens stammen wahrscheinlich aus dem 15. Jahrhundert. Nach der Säkularisation ging der Hof in Privatbesitz über und verfiel in den folgenden Jahrzehnten mehr und mehr. Heute wird der Deutschherrenhof als Hotel genutzt und ist vorbildlich renoviert worden.

 

Kulturweg

Kulturweg Zeltingen-Rachtigzoom
Kulturweg Zeltingen-Rachtig

Er führt als Rundweg in einer Länge von 7 km durch die Weinberge und die historischen Dorfkerne von Zeltingen und Rachtig. Auf Informationstafeln wird dargelegt, wie Politik, Ökonomie und Religion die frühere Dorfgemeinschaft prägten, und wie sich das Leben und Arbeiten über die Jahrhunderte veränderten. Daher umfasst der Kulturweg schwerpunktmäßig folgende Themen:

  • Dorf und die Region innerhalb der Territorialpolitik
  • Christentum, Volksfrömmigkeit und Bruderschaften
  • Leben und Arbeiten, Bauen und Wohnen im Wandel der Zeit
  • Bedeutung des Weinbaus vom Feudalismus bis heute.

In historischer Hinsicht thematisiert der Kulturweg im Wesentlichen Spätmittelalter und Neuzeit bis zur Französischen Revolution und der Auflösung des heiligen römischen Reiches deutscher Nation, kunstgeschichtlich umreißt er die Epochen von der Gotik bis zum Spätbarock.

Einen Flyer können Sie hier runterladen.

Er ist auch in der Tourist Information erhältlich.

 

Sortengarten

Sortengarten Zeltingen-Rachtigzoom
Sortengarten Zeltingen-Rachtig

Die durchgeführte Flurbereinigung in Zeltingen hat das Mosaik aus genutzten und ungenutzten Rebflächen neu geordnet. Ein Teil der aufgegebenen Weinberge wird für das Experiment Sortengarten genutzt. Fast 50 Obst- und Beerensorten aus allen Regionen der Welt finden Sie hier. Manche sind heimisch, andere vor langer Zeit oder erst vor kurzem eingeführt und weitere wurden für die Mosel neu entdeckt. Die Pflanzen benötigen warmes Klima, sind aber auch relativ frosthart. Doch hier lag ein Knackpunkt in den ersten drei Jahren seit Beginn der Pflanzungen. Bei Temperaturen bis minus siebzehn Grad Celsius, früh einsetzenden Frostperioden und langen Wintern waren die jungen Pflanzen auf eine harte Bewährungsprobe gestellt, bevor sie sich an die Kälte gewöhnen konnten. Dass wenige Arten sich als nicht praktikabel erwiesen und durch neue ersetzt werden mussten, unterstreicht den experimentellen Charakter des Projektes.

Einen Flyer können Sie hier runterladen.

Er ist auch im Verkehrsbüro erhältlich oder direkt im Sortengarten.