Operette Zeltinger Himmelreich

Operette? Sie haben richtig gelesen, eine eigens für den Ort geschriebene Operette sogar. In diesem Jahr im Juli ist es soweit: Der Zeltinger Marktplatz wird zur Bühne, ein kleiner Teil zum Orchestergraben, gesungen, gespielt und getanzt wird ausschließlich von Laien, sprich von Einheimischen, und das mit einer gehörigen Portion Mutterwitz. Und die Operette? Heißt „Zeltinger Himmelreich“, handelt vom Wein und macht dabei ihrem Namen alle Ehre.
Man schreibt das Jahr 1780, und die Winzersleute im kurkölnischen Oberamt Zeltingen-Rachtig begehren gegen ihren Landesherren, den Kurfürsten zu Cöln, auf. Sie wollen den Zehnten nicht mehr zahlen, der alljährlich in Form von Wein aus den hervorragenden Zeltinger Weinlagen „Zeltinger Himmelreich, Schloßberg, Sonnenuhr und Deutschherrenberg“ zu erbringen ist.
Dem Kurfürst wird ausgerichtet, der Wein sei in diesem Jahr so sauer, dass er unmöglich bei Hofe kredenzt werden könne. Als urplötzlich ein Abgesandter des Kurfürsten auftaucht, um sich vor Ort von der Qualität des Weines zu überzeugen, ist die Aufregung verständlicherweise groß. Doch mit einer List gelingt es den pfiffigen Winzern, den Kontrolleur hinters Licht zu führen. Natürlich darf auch eine Liebesgeschichte nicht fehlen … mehr wird an dieser Stelle nicht verraten. Außer: Sie sollten rechtzeitig Karten reservieren!

Die Termine für 2025 stehen fest: Freitag, 18., Samstag, 19., Dienstag, 22., Mittwoch, 23., Freitag, 25. und Samstag, 26. Juli 2025.
Pressetext: Operetten Festspiele in Zeltingen Rachtig erst wieder im Jahr 2025